Die Auswahl des richtigen Hundefutters – Tipps und Empfehlungen

Die richtige Ernährung ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden deines geliebten Vierbeiners. Doch die Auswahl des richtigen Hundefutters kann eine Herausforderung sein, besonders wenn dein Hund spezielle Bedürfnisse hat. In diesem Blogbeitrag erfährst du, worauf du bei der Auswahl des richtigen Hundefutters für deinen Vierbeiner achten musst. Dabei beziehen wir uns auf das Alter, die Größe, eventuellen Unverträglichkeiten und gesundheitlichen Problemen.

Welche Rolle spielt das Alter bei der Auswahl des richtigen Hundefutters?

Platinum Puppy, Terra Canis Senior, verschiedene Sorten Futterfreund Trockenfutter

Ist deine Fellnase noch ein Welpe benötigt er spezielles Welpenfutter. Dieses bekommst du sowohl als Trockenfutter als auch als Nassfutter. Der hohe Proteingehalt im Welpenfutter unterstützt deinen Vierbeiner im Wachstum und liefert gemeinsam mit den Fetten viel Energie. Des Weiteren enthält Welpenfutter viele wichtige Nährstoffe, die dein Welpe ebenfalls benötigt um groß und stark zu werden. Die Kroketten sind bei diesem Futter tendenziell kleiner, sodass Sie vom kleinen Hundemaul gut aufgenommen und gekaut werden können.

Hast du bereits einen Fellfreund, welcher ausgewachsen ist, solltest du darauf achten, dass er ein ausgewogenes Futter erhält, welches seinen Energiebedarf deckt. Wenn du dir unsicher bist, wie viel Futter dein Hund bekommen sollte, wirf am Besten einen Blick auf die Fütterungsempfehlung des Herstellers. Achte aber bitte darauf, dass es sich hierbei um eine Empfehlung handelt. Das bedeutet, dass es sich hierbei nur um Richtwerte handelt. Beobachte deinen Liebling also beim Füttern genau. Bemerkst du, dass dein Vierbeiner bei der empfohlenen Futtermenge zunimmt, musst du die Futtermenge reduzieren. Umgekehrt gilt das gleiche, wenn dein Hund bei der empfohlenen Menge abnimmt. Hier musst du die Futtermenge erhöhen. Die richtige Futtermenge hast du gefunden, wenn dein Fellfreund sein Gewicht hält.

Ist dein Partner mit der kalten Schnauze schon etwas betagter und zählt damit zu den Senioren solltest du ihm auch ein spezielles Seniorenfutter anbieten. Da im Alter oftmals die Nieren etwas schlechter arbeiten, können Proteine nicht mehr so gut verstoffwechselt werden. Deshalb ist Seniorenfutter proteinreduziert, um die Nieren zu entlasten. Auch enthält dieses Futter oftmals besondere Zusätze, die z. B. die Gelenke unterstützen. Außerdem benötigen Senioren meist nicht mehr so viel Energie, wie jüngere Hunde, was ein weiterer Grund für ein geeignetes Futter im Alter ist.

Was die Größe deines Hundes mit dem richtigen Hundefutter zu tun hat

Dr. Clauders Snack Small, Futterfreund Trockenfutter für kleine und große Rassen, Wolfsblut Squashis large breed

Eigentlich ist der Gedanke naheliegend. Kleiner Hund – kleines Maul. Großer Hund – großes Maul.
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ein kleiner Hund sich mit großen Kroketten oftmals schwer tut. Große Hunde neigen bei zu kleinen Kroketten hingegen dazu, diese bei raschem Fressen zu verschlucken. Die Lösung für dieses Problem bieten Hersteller darin, dass Sie Futter in unterschiedlichen Krokettengrößen anbieten. Kaufst du ein Futter mit dem Hinweis „Small Breed“ erhältst du Futter für kleine Rassen mit kleinerer Krokettengröße. Erwirbst du hingegen Futter mit dem Hinweis „Large Breed“ bekommst du Futter für große Rassen mit größeren Kroketten. Übrigens gibt es auch einige Hersteller die Snacks und Leckerchen ebenfalls mit den Bezeichnungen small und large in unterschiedlichen Größen anbieten.

Unverträglichkeiten – Erschwert das die Auswahl des richtigen Hundefutters?

Nassfutter Mono von Macs, Barfgold Logo, verschiedenes Futterfreund Trockenfutter

Leider kommt es immer wieder vor, dass unsere Lieblinge Unverträglichkeiten oder Allergien entwickeln. Worauf unsere Vierbeiner genau reagieren ist dabei genauso individuell, wie bei uns Menschen. Dabei können unsere Fellfreunde z. B. auf eine bestimmte Fleischsorte, aber auch auf andere Bestandteile im Futter, wie beispielsweise Kartoffel, Apfel, Kräuter und Co. reagieren. Unverträglichkeiten und Allergien äußern sich dabei ganz unterschiedlich. Während ein Vierbeiner mit Verdauungsproblemen reagiert, hat ein anderer schuppige und juckende Haustellen. Wichtig ist dann natürlich herauszufinden, worauf dein Liebling reagiert und ein geeignetes Futter zu finden, welches ohne den Verursacher auskommt.

Worauf dein Hund reagiert kannst du zum Beispiel mit einer Ausschlussdiät herausfinden. Hierbei ist es wichtig, dass du ein Futter wählst, welches wenige Inhaltsstoffe auf der Zutatenliste hat, da sich so leichter ableiten lässt, worauf dein Liebling genau reagiert. Achte bitte auch darauf, dass das Futter nur eine Proteinquelle enthält. Geeignetes Futter erkennst du hierbei an dem Wort „Monoprotein„. Hierfür gut geeignet ist z. B. das Trockenfutter von unserer Eigenmarke Futterfreund. Wichtig ist, dass du dann erstmal konsequent bei einer Sorte bleibst, da du beim durcheinanderfüttern verschiedener Sorten, die Möglichkeiten, worauf dein Vierbeiner reagiert, wieder vergrößerst. Das gilt vor allem auch für Leckerchen. Möchtest du herausfinden, ob dein Liebling beispielsweise auf Huhn reagiert, ist es eher kontraproduktiv ihm als Leckerchen Rind zu füttern, während er ein Hauptfutter enthält, welches nur Huhn enthält.

Leider gibt es immer wieder Hunde, die sehr viele unterschiedliche Unverträglichkeiten haben. Je mehr Unverträglichkeiten und Allergien bestehen, umso schwerer kann es werden ein passendes Futter zu finden. Doch auch hierfür gibt es eine Lösung: Sollten alle Stricke reißen, kannst du dich noch mit dem Barfen auseinandersetzen. Diese Fütterungsart ermöglicht es dir, das Futter deines Vierbeiners ganz individuell auf ihn abzustimmen. Die einzelnen Komponenten wie Fleisch und unterschiedliche Ergänzungen findest du ebenfalls in unserem Onlineshop.

Das richtige Futter bei gesundheitlichen Problemen

Happy Dog Sano N Trockenfutter Niere, Sanoro Nassfutter für Niere und Leishmaniose, Josera Help Weight und Diabetic

Natürlich gibt es leider auch unterschiedliche gesundheitliche Probleme, welche erfordern, dass dein Liebling für ihn geeignetes Futter erhält. Wenn du dir hier unsicher bist, welches Futter das in deinem individuellen Fall ist, solltest du Rücksprache mit deinem Tierarzt halten. Wir möchten hier einfach nur kurz und knapp auf ein paar spezielle gesundheitliche Faktoren eingehen, welche spezielles Futter nötig machen. Dies ersetzt jedoch auf keinen Fall die Diagnose durch einen Tierarzt.

Hat dein Liebling ein paar Kilo zu viel auf den Hüften, kann es sein, dass dein Tierarzt ein Diätfutter empfiehlt. Dieses ist dann entsprechend kalorienreduziert. Natürlich betrifft es auch die Leckerchen. Die gute Nachricht ist, dass dein Vierbeiner nicht komplett auf die Belohnung verzichten muss. Achte einfach darauf, dass die Snacks ebenfalls kalorienreduziert sind. Besonders gut eignet sich hier z.B. Hundepopcorn.

Ein weiteres häufiges Problem sind Nierenerkrankungen. Weiter oben beim Seniorenfutter hast du ja schon gehört, dass es hier wichtig ist, dass das Futter nicht so viel Protein enthält. Deshalb gibt es auch für Nierenerkrankungen spezielles Futter. Achte außerdem darauf, dass dein Hund genügend Flüssigkeit zu sich nimmt, damit die Nieren gut durchgespült werden. Bei Vierbeinern die etwas trinkfaul sind, kann z.B. die Futterfreund Knochenbrühe oder die Drinkis von Rinti zur Flüssigkeitsaufnahme motivieren. Auch kann ein Trinkbrunnen zur Flüssigkeitsaufnahme anregen.

Leidet dein Hund an Diabetes solltest du darauf achten, dass das Futter möglichst wenig Kohlenhydrate enthält, da diese im Hundekörper zu Zucker umgewandelt werden. Verzichte daher am Besten auf alles was Getreide enthält und besorge getreidefreies Futter. Das gilt auch bei Leckerchen und Snacks.

Auch Hunde die an Leishmaniose leiden benötigen eine spezielle Ernährung. Das Futter muss dabei besonders purinarm sein. Hier eignet sich z.B. das Futter des Herstellers Sanoro.

Fazit zur Auswahl des richtigen Hundefutters

Die Auswahl des richtigen Hundefutters ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden deines Hundes. Indem du auf sein Alter, seine Größe, eventuelle Unverträglichkeiten und gesundheitliche Probleme achtest, kannst du sicherstellen, dass er die optimale Ernährung erhält. Besuche unseren Onlineshop für eine Vielzahl an hochwertigen Hundefuttern, die den individuellen Bedürfnissen deines Vierbeiners gerecht werden.

Solltest du noch Fragen haben, kannst du uns natürlich jederzeit eine Mail zukommen lassen: shop@futterfreund.de

Der ultimative Katzen-Komfort: Erstausstattung für deinen Stubentiger

Als stolzer Katzenbesitzer kann man aus eigener Erfahrung sagen, dass die Erstausstattung für eine neue Katze ein wichtiger Schritt ist, um sicherzustellen, dass sich das neue Familienmitglied von Anfang an wohl fühlt. Hier sind einige Tipps und Dinge, auf die du bei der Erstausstattung für eine Katze unbedingt achten solltest:

Katzentoilette und Streu

Eine saubere Katzentoilette ist unerlässlich für das Wohlbefinden deiner Katze. Achte darauf, eine Toilette zu wählen, die groß genug ist. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Von der normalen Toilette, über Toiletten mit senkrechtem Einstieg bis hin zur selbstreinigenden Katzentoilette kannst du bei Futterfreund alles bekommen. Wichtig ist, dass du die Toilette dann mit der Katzenstreu befüllst, die dein neuer Freund gerne mag.

Das Bild zeigt von links nach rechts eine normale Katzentoilette mit Einstieg an der Vorderseite, eine Katzentoilette mit senkrechtem Einstieg von oben und eine selbstreinigende Katzentoilette

Der Kratzbaum

Katzen lieben es, ihre Krallen zu wetzen und zu klettern. Ein Kratzbaum ist daher ein Muss in der Erstausstattung. Achte darauf, dass der Kratzbaum stabil ist und genügend Möglichkeiten zum Klettern und Kratzen bietet. In einem unserer früheren Blogbeiträge haben wir auch schon einige Kratzbaum-Modelle vorgestellt. Guck hier doch gerne einmal vorbei, wenn du genaueres wissen möchtest.

Das Bild zeigt unterschiedliche Kratzbaummodelle geordnet von links nach rechts, vom kleinsten zum größten Kratzbaum

Wassernapf oder Trinkbrunnen

Stelle einen oder mehrere Wassernäpfe auf und sorge so dafür, dass deine Katze immer Zugang zu frischem Wasser hat. Für Vierbeiner die etwas „trinkfaul“ sind kann es sich lohnen einen Trinkbrunnen anzuschaffen. Dieser kann deinen Fellfreund durch das Plätschern dazu animieren, mehr Flüssigkeit aufzunehmen.

Das Bild zeigt links Edelstahlnäpfe in unterschiedlichen Farben und rechts einen Catit Pixi Trinkbrunnen in der Farbe grün

Geeignetes, hochwertiges Futter

Die richtige Ernährung ist entscheidend für die Gesundheit und das Wohlbefinden deiner Katze. Achte darauf, hochwertiges Katzenfutter zu wählen, das den Bedürfnissen deiner Katze entspricht. Es gibt Trockenfutter, Nassfutter und auch spezielle Diätfutter je nach Alter, Gesundheitszustand und Vorlieben deiner Katze. Es ist wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und regelmäßig die Futtermenge anzupassen, um Übergewicht oder Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Das Bild zeigt Trockenfutter von Lucky Lou, Nassfutter in Dosen von Bettys Landhausküche und Nassfutter in Pouches von Venandi

Leckereien

Natürlich darf im Alltag auch die ein oder andere Belohnung nicht fehlen. Bei den Leckerchen kannst du auch ganz genau auf die Bedürfnisse und Vorlieben deines neuen Freundes eingehen. Hier gibt es z.B. Schleckpasten, Leckerchen aus Fleisch oder sogar solche Snacks, die die Zahngesundheit deines Stubentigers unterstützen.

Das Bild zeigt von links nach rechts die Miamor Cat Cream, die Lucky Lou Cubies und die Bogadent Dental Enzym Chips

Die Transportbox

Eine Transportbox ist wichtig für den Besuch beim Tierarzt oder für Reisen. Wähle eine Box, in der sich deine Katze wohl fühlt und genügend Platz hat. Um es deinem Stubentiger angenehmer in der Box zu machen, kannst du diese mit einer schönen Schmusedecke auslegen.

Das Bild zeigt zwei Capri Transporboxen, die linke ist grün die andere blau

Das passende Spielzeug

Katzenspielzeug ist wichtig, um deinen pelzigen Freund zu beschäftigen und die natürlichen Instinkte zu fördern. Von Bällen über Federspielzeug bis hin zu Intelligenzspielen gibt es viele Möglichkeiten, deine Katze zu unterhalten.

Auf dem Bild sieht man unterschiedliche Spielbälle für Katzen und eine Katze an einem Intelligenzspielzeug

Der Schlafplatz

Jede Katze braucht einen gemütlichen Schlafplatz, an dem sie sich zurückziehen kann. Ein weiches Körbchen oder eine Decke an einem ruhigen Ort sind ideal. Manche Stubentiger mögen es auch etwas erhöht zu liegen und machen es sich deshalb auf ihrem Kratzbaum gemütlich.

Das Bild zeigt links eine kuschelige Schlafhöhle und rechts eine Art Kiste auf Beinen in welche sich die Katze zurückziehen kann.

Wir hoffen, dass wir dir zum Thema Erstausstattung für deinen Stubentiger weiterhelfen konnten. Solltest du dennoch noch Fragen haben, kannst du dich gerne jederzeit per Mail an uns wenden: shop@futterfreud.de

Urlaub mit Hund – Unsere Tipps für unvergessliche Abenteuer!

Ein Urlaub mit Hund ist für viele Tierliebhaber wie mich ein absolutes Muss. Die Vorfreude, gemeinsam neue Abenteuer zu erleben und unvergessliche Momente zu teilen, ist einfach unbezahlbar. In diesem Blogbeitrag möchte ich meine persönlichen Erfahrungen und Tipps für einen gelungenen Urlaub mit Hund teilen.

Schwarz-weiße old english Bulldogge sitzt auf einem Steg am Hafen und sieht über die Schulter in den Sonnenuntergang

Die richtige Unterkunft finden

Bei der Planung eines Urlaubs mit Hund ist es wichtig, eine hundefreundliche Unterkunft zu wählen. Viele Hotels, Ferienhäuser und Campingplätze bieten spezielle Angebote für Gäste mit Vierbeinern an. Ich empfehle, frühzeitig zu buchen und sich vorab über die Regeln und Möglichkeiten vor Ort zu informieren.

Aktivitäten für Mensch und Hund – Ab in die Natur!

Während des Urlaubs mit meinem Hund liebe ich es, gemeinsam die Natur zu erkunden. Lange Spaziergänge am Strand, Wanderungen in den Bergen oder einfach nur entspannte Stunden im Park – die Möglichkeiten sind vielfältig. Es ist wichtig, die Bedürfnisse des Hundes zu berücksichtigen und genügend Pausen einzuplanen. Natürlich kann es beim Spielen und Toben immer dazu kommen, dass sich mal was im Fell deines Lieblings verheddert. Dafür solltest du eine passende Bürste im Gepäck haben. Außerdem empfiehlt es sich, genau wie zu Hause, den passenden Schutz gegen Ungeziefer wie Zecken und Co. dabei zu haben.

Natürlich bietet sich gerade der Strand toll zum spielen an. Hierfür habe ich auch Spielzeug fürs Wasser und den Lieblingsball meines Lieblings dabei.

Gesunde Ernährung auch im Urlaub

Auch im Urlaub ist eine ausgewogene Ernährung für meinen Hund sehr wichtig. Ich achte darauf, genügend Wasser und hochwertiges Futter mitzunehmen. Falls du nicht genug Platz hast um die sperrigeren Näpfe deines Vierbeiners zu transportieren, bieten sich hier Reisenäpfe hervorragend an. Diese kann man ganz einfach zusammenfalten und platzsparend verstauen. Um deinem Partner mit der kalten Schnauze unterwegs etwas zu trinken anbieten zu können eignet sich auch eine Trinkflasche mit integriertem Wassernapf sehr gut.

Achte außerdem darauf, im Urlaub das gewohnte Futter deines Lieblings dabei zu haben. Plötzliche Futterumstellungen können zu Verdauungsproblemen aller Art führen und das möchte im Urlaub wirklich niemand. Weder dein Hund noch du.

Zudem informiere ich mich vorab über Tierärzte in der Nähe des Urlaubsortes, falls doch einmal etwas passieren sollte. Zu meiner Ausrüstung für unterwegs gehört auch immer eine Rettungsdecke für Hunde. Sollte mein Hund doch einmal stürzen und sich so verletzten, dass er nicht mehr laufen kann, kann ich diese Rettungsdecke als Tragehilfe verwenden.

Old english Bulldogge steht bei Sonnenuntergang am Strand

Entspannung und Erholung für alle

Ein Urlaub mit Hund sollte nicht nur für den Vierbeiner, sondern auch für mich als Halter entspannend sein. Ich nehme mir bewusst Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Deshalb kuschele ich mich am Abend auch gerne einmal in meiner Urlaubsunterkunft ein. Mein Vierbeiner macht es sich dann auf seinem Lieblingsplatz bequem. Als Betthupferl gibt es dann noch einen leckeren Kausnack von Futterfreund.

Genau so haben wir schon viele schöne Stunden und Urlaube gemeinsam verbracht. Am Ende zählt doch immer die Zeit, die man zusammen verbracht hat. Ich hoffe, diese Tipps und Erfahrungen helfen euch bei der Planung eures nächsten Urlaubs. Denn gemeinsame Erlebnisse schweißen Mensch und Hund noch enger zusammen und schaffen unvergessliche Erinnerungen.